Probentagebuch 1. 3. 2014

Die karnevaleske Unterbrechung der Proben gibt mir Zeit über einige Dinge nachzudenken: z.B. wo stehen wir mit den Proben? Wohin führt das alles? Was bedeutet es, wenn wir bei den Filmeinspielungen Ausschnitte aus einem Film über den  berühmten Todesritt der leichten Brigade am 25.10.1854 zeigen? Einen Angriff der englischen 3th Light Dragoons, 17th Lancers und 11th Hussars im Krimkrieg über den ein Augenzeuge, der französische General Pierre Bosquet sagte: „C’est magnifique, mais ce n’est pas la guerre, c’est de la folie“

CatonWoodvilleLightBrigade

Cannon to right of them,
Cannon to left of them,
Cannon behind them
  Volley’d and thunder’d;
Storm’d at with shot and shell,
While horse and hero fell,
They that had fought so well
Came thro‘ the jaws of Death,
Back from the mouth of Hell,
All that was left of them,
  Left of six hundred.

oder wie Zanga im Prolog der Oper singt:

Zanga.

Seht nur erst ein Schlachtgefild‘, Hört nur erst Trompeten klingen,

Die Luft erschüttert, Die Erd, die Erd erzittert Von Pferdegestampf,

Laut toset der Kampf. Ha! Die Feinde, sie wanken, Die Feinde, sie weichen!

Mir nach, mir nach Über Freundes und Feindes Leichen.

Sieg, rufet es, Sieg! Herr, das ist leben! Es lebe der Krieg!

Rustan.

Oh, halt ein! Du tötest mich!

Und während wir all dies überlegen, proben, machen und schneiden, gehen auf der Krim wieder Regimenter in Gefechtsbereitschaft…

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s