Meanwhile in Berlin

Regisseur Jürgen R. Weber inszeniert nicht nur DER TRAUM EIN LEBEN in Bonn. Er bereitet auch seinen ersten Spielfilm OPEN WOUND – the ÜBER-movie vor. Hier sehen wir, wie für eine recht intensive Szene (der Hauptdarsteller wird durch die hohen Saiten eines Klavies gedrückt) in Berlin von Christiane Rüdebusch, (Tricky MacFX), die Form für ein künstliches Gesicht gemacht wird. Eine nicht unerhebliche Prozedur für Hauptdarsteller Jeff Burell. Bei dem Filmprojet geht es darum ohne staatliche Fördermittel und eine große Produktionsfirma einen Thriller zu drehen, (in englischer Sprache), der auf dem Weltmarkt eine Chance und ausserdem noch jede Menge tieferen Sinn hat. Das Projekt wird von berliner.filmfestivals.de begleitet. Auf IndieGogo kann man mit seinem hart verdienten Geld das Projekt unterstützen und bekommt dafür interessante Sachen. Für 75.000,- $ kann man sogar in den Titel kommen: (OPEN WOUND or the rise & fall of Hans Müller)…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s